Engineering für komplette Anlagen zur Herstellung von Kunststoffverpackungen und das Verpacken von Flüssigkeiten:

Unternehmen die sich mit der Herstellung und Abfüllung von diversen Motor- und Getriebeölen, Frostschutzmitteln, Scheibenreinigern oder diverser anderer Flüssigkeiten beschäftigen, gehören zu unserem Kundenkreis. Unsere Kunden stellen die Verpackungen in Form von geblasenen Flaschen und Kanistern aus Kunststoff auf eigenen Extrusions-Blasform-Anlagen her. Ebenfalls werden die entsprechenden Kunststoffverschlüsse im Spritzgießverfahren hergestellt. Die Bereiche Verpackung, Palettierung, Qualitätskontolle, Logistik usw. sind ebenfalls wichtige Bestandteile im Produktionsprozess unserer Kunden.

Wir, die Sagittarius Engineering GmbH, bieten unseren Kunden das komplette Engineering für neue Produktionsanlagen oder auch die Optimierung und den Umbau von vorhandenen Pro-duktionsanlagen, zwecks Verbesserung der Produktionsabläufe, Reduzierung des innerbetrieblichen Verkehrs, Bündelung der Versorgung aller Maschinen mit Rohmaterial, (HDPE, LDPE) Druckluft, Kühlwasser und elektrischer Energie an.

Die von uns angebotenen Engineering Leistungen teilen sich auf Grund des komplexen Auf-gabenumfanges in mehrere Teilbereiche auf:

1.    Erstellung der Basis-Unterlagen als Grundlage für die verschiedenen   Planungsstufen:
a)    In einer umfangreichen IST-Aufnahme werden vor Ort alle für die späteren Planungen benötigten Daten gesammelt und aufbereitet. Vorhandene bauliche Gegebenheiten werden vermessen als auch vorhandene Maschinen und Komponenten der Energieversorgung werden technisch analysiert, um die Daten in 3D-Modelle und in die Analgenauslegung einfliessen zu lassen. Dieses ermöglicht später u.a. auch eine aussagekräftigere Darstellung der Prozessabläufe von vorhandenen und zukünftigen Prozessabläufen.

b)    Erstellung einer Energie- und Verbrauchsliste zur Ermittlung von Versorgungslücken im Bereich Strom, Druckluft, Kühlwasser und Rohmaterial als auch die Ermittlung aller relevanten Daten zur Planung eines optimalen Materialflusses. Bei der Produktionsauslastung gehen wir von 100 % einer zukünftig installierten Maschinenleistung aus.
c)    Die Hallenkomplexe werden zeichnerisch so aufgearbeitet, dass die vorgeschlagenen produktionstechnischen Maßnahmen später in einer realitätsnahen Umgebung dokumentiert werden können. Die Arbeiten werden mit der 3D-CAD-Software SolidWorks umgesetzt.
d)    Es werden Einzellayouts aller relevanten Maschinen im 3D Format erstellt. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um die Blasformmaschinen, Spritzgießanlagen, Kompressoren, Kühlaggregate und Anlagen für die Rohmaterialversorgung.

2.    Planung und Gestaltung der Maschinenaufstellung (Kunststoffverarbeitung, Druckluftversorgung, Kühlwassererzeugung und Rohmaterialversorgung):
a)    Gestaltung des Maschinenparks für die Verpackung- und Verschlussproduktion im Hinblick auf die später geplanten Ausbaustufen im Rahmen der Automatisierung.
b)    Planung und Dokumentation der Druckluftstation mit den entsprechenden Rohrleitungsplänen.
c)    Planung und Dokumentation der Kühlwasserstation mit den entsprechenden Rohrleitungsplänen.
d)    Planung und Dokumentation der Rohmaterialversorgung mit den entsprechenden Lagerstätten, Ausrüstungen und Rohrleitungsplänen.
e)    Planung der elektrischen Energieversorgung über Kabeltrassen.
f)    Untersuchung der Machbarkeit von Materialkreisläufen an einzelnen Blasformmaschinen (Abfallentfernung, Transport zur Mühle, Vermahlung und Wiederzuführung des Mahlgutes)

3.    Planung oder Modernisierung und Automatisierung des Artikelhandling hinter der Artikelausgabe der Blasformmaschine:
a)    Einbindung von qualitätssichernden Geräten wie z.B. Dichtigkeitsprüfanlagen und Durchlaufwaagen in den Artikeltransport.
b)    Individuelle Gestaltung der Leergebinde-Palettierung im Hinblick auf die jeweilige Maschinenleistung (semi- oder vollautomatisch)
c)    Ausarbeitung von Vorschlägen zur Gebinde- und Paletten-Markierung
d)    Planung einer zukunftsorientierten Fördertechnik für den Transport von Vollpaletten bis zum Übergabepunkt „Lager“

4.    Modernisierung und Automatisierung des Artikelhandling hinter der Arti-kelausgabe der Spritzgießanlagen
a)    Erarbeitung eines durchgehenden Konzeptes für den Austrag und den Transport der produzierten Verschlüsse bis zum Komplettier-Automaten.
b)    Planung der „Verschlusskomplettierung“
c)    Planung der Verpackung von Verschlüssen in Kartons sowie die Palettierung und den Transport von Vollpaletten zum Übergabepunkt „Lager“

5.    Erstellung der Projekt-Dokumentation
a)    Zeichnungen der Einzelgewerke (z.B. Blasformmaschine, Spritzgießmaschine, Kompressorstation usw.) und Gesamtansichten (Hallenlayouts).
b)    Detaillierte Beschreibung aller empfohlenen Maßnahmen.
c)    Erstellung einer Liste der zur Realisierung der Maßnahmen erforderlichen Lieferanten einschließlich deren Angebote.
d)    Alle relevanten Beschreibungen werden in deutscher, englischer oder russischer Sprache ausgeführt.

(Zum Vergrößern bitte die kleinen Fotos mit dem Mauszeiger anklicken.)